Zapfhähne

Gastgewerbeumsatz liegt im Jahr 2017 real um 0,9 Prozent über dem Vorjahr

Das Gastgewerbe in Deutschland setzte im Jahr 2017 preisbereinigt (real) 0,9 Prozent mehr um als im Vorjahr. Wie Destatis weiter mitteilte, stieg der Umsatz nominal (also nicht preisbereinigt) um 2,9 Prozent. Noch im Dezember 2017 ging der preisbereinigte Umsatz des Gastgewerbes um 1,3 Prozent gegenüber dem Dezember 2016 zurück. Nominal lag der Umsatz um 0,9 Prozent höher. Die Entwicklung in den einzelnen Bereichen des Gastgewerbes verlief dabei für das Gesamtjahr 2017 unterschiedlich. So konnte das Beherbergungsgewerbe eine mit dem gesamten Gastgewerbe deckungsgleiche Umsatzentwicklung verzeichnen (real plus 0,9; nominal plus 2,9 Prozent). Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleister verzeichneten demgegenüber lediglich ein reales Plus von 0,1 Prozent (nominal plus 2,0 Prozent). Das getränkeintensivere Gaststättengewerbe schloss mit einem realen Plus von 1,0 Prozent ab. Nominal betrug das Plus 3,1 Prozent. Lediglich die Schankwirtschaften blieben ihrem letztjährigen Trend treu und erzielten ein reales Minus von 2 Prozent bei einem gleichzeitigen nominalen Plus von 0,2 Prozent.

, , , ,

Kommentare geschlossen