Recht

Bezeichnung „mit frischem Zitronensaft“ bei Biermischgetränk zulässig

Auch zukünftig darf ein Biermischgetränk „…Natur Radler“ mit der Angabe „mit frischem Zitronensaft“ beworben werden, obwohl nur Zitronensaft aus Konzentrat verwendet wird. Die Bezeichnung wurde von der Lebensmittelüberwachung als irreführend für Verbraucher beanstandet, weil die Formulierung suggeriere, dass es sich um Zitronen-Direktsaft handle. Das Gericht wies zwar darauf hin, dass bei Mischungen aus Fruchtsäften und aus Konzentrat gewonnenen Fruchtsäften sowie bei Fruchtnektar, der ganz oder zum Teil aus einem oder mehreren Fruchtsaftkonzentraten gewonnen sei, die Angabe „aus Fruchtsaftkonzentrat“ erforderlich sei. Diese Kennzeichnungspflicht finde allerdings keine Anwendung bei Erfrischungs- oder Biermischgetränken. Außerdem sei für den Durchschnittskäufer, so das Gericht, vielmehr die Geschmacksrichtung, die die Bezeichnung „mit frischen Zitronensaft“ verlaute, relevant. Aus diesem Grund bestehe dem Richter zufolge keine Täuschungsgefahr. Außerdem ermögliche ein Blick auf das Zutatenverzeichnis schnell Gewissheit.
(VG Regensburg, Urteil vom 14.06.2018 – RN 5 K 17.832)

, ,

Kommentare geschlossen