IMG_1986

Europäische Vereinigung der GFGH-Verbände (CEGROBB) tagte 2019 in Porto

Vom 16. bis 17. Mai 2019 tagte der europäische Getränkefachgroßhandelsverband CEGROBB in Portugals zweitgrößter Stadt Porto. Die portugiesischen Gastgeber boten einen interessanten fachlichen sowie kulturellen Rahmen für die diesjährige Veranstaltung, bei der das 60-jährige Jubiläum des Verbandes gefeiert wurde. Im Mittelpunkt stand außerdem die Übergabe der Verbandsführung vom amtierenden Präsidenten Günther Guder auf Michel Haelterman. Jean-Jaques Mespoulet übergab das Amt des Vizepräsidenten an seinen Nachfolger Rafael Perez Rivero. Christiaan Hamminga steht der CEGROBB weiterhin als Generalsekretär zur Verfügung.

Guder verabschiedete sich nach acht Jahren an der Spitze des Verbandes und über 20 Jahren gemeinsamer Aktivitäten. In seiner Rede skizzierte er die Notwendigkeit der Zusammenarbeit auf europäischer Ebene, die bereits die Gründer der CEGROBB im Jahr 1959 sahen und die so kurz vor der Europawahl und in Anbetracht der gegenwärtigen weltpolitischen Lage präsenter denn je scheine. Guder benannte die inhaltlichen Schwerpunkte der diesjährigen Versammlung: Mehrweg und seine positive Rolle im Rahmen der europäischen Plastik- und Abfallstrategie („Vermeidung vor Verwertung“), Ingangsetzen des Lobbyprozesses in Sachen „Horeca-Contracting“ sowie die Diskussion über die Möglichkeiten der Einbindung des GFGH in die Einweg-Rückführlogistik (z. B. Flaschensortierung). Die Generalversammlung bot den Mitgliedsländern wie in den vergangenen Jahren die Möglichkeit, sich in kollegialer Runde über weitere aktuelle Themen auszutauschen, bspw. die zunehmenden Herausforderungen der Digitalisierung durch das Aufkommen neuer Plattformen und Geschäftsmodelle. Neben Guder nahm auch Dirk Reinsberg, Geschäftsführer des BV GFGH an der Veranstaltung teil.

Herzlichen Dank für die portugiesische Gastfreundschaft und die Organisation der Veranstaltung. Die nächste Generalversammlung findet im Mai 2020 in Paris statt.

, , ,

Kommentare geschlossen