Kampagne Mehrweg ist Klimaschutz - 04-2019_Foto

„Friday for future“: Weltweiter Klimastreik am Freitag

Die „Fridays for Future“-Bewegung ruft für den 20. September 2019 zum dritten globalen Klimastreik auf. Seit Monaten setzen sich Kinder und Jugendliche gemeinsam für umfassende Klimaschutz-Maßnahmen ein. Morgen sollen zum ersten Mal auch Erwachsene teilnehmen.

Greta Thunberg, Klimaaktivistin: “Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit. Deshalb rufen wir alle Menschen zu einem weltweiten Klimastreik auf.“

Wenn am Freitag Millionen Menschen Greta Thunbergs Aufruf folgen und gemeinsam für den Klimawandel demonstrieren, tagt in Berlin zeitgleich das Klimakabinett, das anschließend das Maßnahmenpaket der Bundesregierung vorstellt. Gleichzeitig laufen in New York die Vorbereitungen für den Klimagipfel der Vereinten Nationen, der von Samstag bis Montag tagen wird.

Aus Sicht des Bundesverbandes ist es unerlässlich, ein gesellschaftliches Umweltbewusstsein zu schaffen, damit ein breites Umdenken stattfinden kann. Jeder Einzelne kann in seinem Alltag bereits heute einen positiven Beitrag leisten, indem er z. B. seinen Verpackungsmüll reduziert. Deshalb hat die Mehrweg-Allianz, bestehend aus der Deutschen Umwelthilfe (DUH), der Stiftung Initiative Mehrweg (SIM), dem Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels (VDGE), dem Verband Private Brauereien Deutschland sowie dem Verband Pro Mehrweg und dem Bundesverband, ihre Informationskampagne in diesem Jahr neu aufgelegt: „Mehrweg for Future“ unterstützt den Verbraucher beim umweltbewussten Getränkekauf und informiert über den Klimaschutzbeitrag wiederverwendbarer Mehrwegflaschen. Während Mehrweg-Glasflaschen nämlich bis zu 50-mal und Mehrweg-Plastikflaschen bis zu 25-mal wiederverwendet werden, werden Einwegflaschen bereits nach einmaligem Gebrauch entsorgt. Unterstützen Sie bei Ihrem nächsten Einkauf „Mehrweg for Future“ und greifen Sie zu Mehrwegflaschen. Damit leisten Sie beim Getränkekauf einen positiven Beitrag zum Klimaschutz.

, , ,

Kommentare geschlossen