Zapfhaehne_flash

Gastgewerbe wächst im November real um 2,5 Prozent

Das deutsche Gastgewerbe kann im November 2018 seinen realen, also preisbereinigten Umsatz um 2,5 Prozent erhöhen. Das Statistische Bundesamt teilt außerdem mit, dass sich ein nominales Plus von 5,0 Prozent ergibt. Bei den Beherbergungsunternehmen erhöht sich der Umsatz real um 3,1 Prozent und in der Gastronomie um 2,1 Prozent. Währenddessen wächst der Umsatz bei den Caterern und sonstigen Verpflegungsdienstleistern in der Gastronomie real um 0,4 Prozent. Das getränkeintensivere Gaststättengewerbe erwirtschaftet im November ein reales Plus von 2,7 Prozent (nominal 5,1 Prozent). Die Schankwirtschaften erzielen ein reales Umsatzplus von 2,8 Prozent (nominal 4,8).

Kumuliert betrachtet steigt der Umsatz des Gastgewerbes im Zeitraum von Januar bis November real um 1,2 Prozent (nominal 3,4 Prozent) im Vergleich zu 2017. Die Beherbergungsunternehmen legen in diesem Zeitraum real sogar 1,7 Prozent (nominal 4,0 Prozent) zu. Die Gastronomen erzielen real 1,0 Prozent Zuwachs (nominal 3,1 Prozent) und die Caterer 1,3 Prozent (nominal 3,0 Prozent). Beim Gaststättengewerbe steigt der Umsatz real um 0,9 Prozent (nominal 3,1 Prozent). Die Schankwirtschaften verzeichnen ein reales Umsatzminus von 0,6 Prozent, erzielen nominal allerdings ein Plus von 1,3 Prozent.

Quelle: Statistisches Bundesamt

, , ,

Kommentare geschlossen