Zapfhähne

Gastgewerbeumsatz wächst im 1. Halbjahr 2017 um real 0,3 Prozent

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im ersten Halbjahr 2017 real, also preisbereinigt 0,3 Prozent mehr um als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie DESTATIS weiter mitteilte, stieg der Umsatz nominal um 2,2 Prozent.  

Eine gute Nachricht gab es für die Umsatzentwicklung der Gastronomie im Juni 2017. Während das Beherbergungsgewerbe (minus 0,3 Prozent) sowie Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleister (minus 5,2 Prozent) reale Umsatzverluste erzielten, wuchs die Gastronomie um real 2,1 Prozent (nominal plus 4,2 Prozent). Damit verzeichnet die Gastronomie im ersten Halbjahr 2017 insgesamt ein marginales reales Plus von 0,1 Prozent bei einem nominalen Plus von 2,1 Prozent.  

Die einzelnen Segmente der Gastronomie entwickelten sich dabei recht unterschiedlich. Während das getränkeintensive Gaststättengewerbe das erste Halbjahr 2017 mit einem Plus von real 0,3 Prozent (nominal plus 2,3 Prozent) abschließt, verzeichnen die Schankbetriebe im gleichen Zeitraum ein Minus von real 0,3 Prozent (nominal plus 0,8 Prozent). 

Quelle: Statistisches Bundesamt

, , , , , ,

Kommentare geschlossen