Zapfhähne

Gastgewerbeumsatz wächst im November 2014 real um 1,9 Prozent

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im November 2014 real 1,9 Prozent und nominal 4,4 Prozent mehr um als im November 2013. Kumuliert betrachtet verzeichnet das Gastgewerbe bis Ende November 2014 damit ein nominales Plus von 3,3 Prozent bei einem realen Wachstum von 1,1 Prozent.  

Ein Blick auf die einzelnen Segmente des Gastgewerbes zeigt sehr unterschiedliche Entwicklungen. Während die Beherbergung nominal 3,1 Prozent und real 0,8 Prozent zulegt, können Caterer und sonstige Verpflegungsdienstleister sich über ein nominales Plus von 5,0 Prozent bei einem gleichzeitigen preisbereinigten Wachstum von real 3,0 Prozent freuen. Die Gastronomie liegt zwischen diesen beiden Sektoren mit einem nominalen Plus von 3,4 Prozent und einem realen Plus von 1,2 Prozent.  

Ganz anders ist die Entwicklung im getränkeintensiveren Bereich der Gastronomie. Zwar liegt das Gaststättengewerbe einschließlich der Essensumsätze nominal bei plus 3,01 Prozent und real plus 0,73 Prozent. Die getränkeintensive Gastronomie unter Einschluss der Kneipen legt von Januar bis November 2014 aber nur um nominal 1,3 Prozent zu bei einem gleichzeitigen realen Rückgang von 0,9 Prozent.  

Quelle: Statistisches Bundesamt

, , ,

Kommentare geschlossen