Gruppenbild Besuch Horeca Spanien 15.07.2014_bearbeitet

Hochrangiger GFGH-Besuch aus Spanien am 15.07.2014

Vor dem Hintergrund europäischer Vorgaben zur Abfallvermeidung in den Mitgliedsstaaten beschäftigt sich Spanien unter anderem auch mit der Einführung eines Einwegpfandes auf Getränkeverpackungen und Maßnahmen zur Förderung des Mehrwegs. In Spanien ist der Getränkemarkt im Hinblick auf die verwendeten Verpackungen zweigeteilt. In den Großformen des Lebensmitteleinzelhandels werden ausschließlich Getränke in Einwegverpackungen verkauft, während im Bereich von Hotels, Restaurants und Cafés noch ein großer Mehrweganteil besteht. Aktuell werden Tendenzen registriert, dass der Mehrweganteil im Horeca-Bereich nachgibt.  

Um sich über die Auswirkungen der Einführung eines Einwegpfandes sowie die Situation in Deutschland generell zu informieren, besuchte eine Abordnung des spanischen Getränkefachgroßhandelsverbandes sowie einer Konsumentenorganisation in Begleitung eines Repräsentanten der Deutschen Umwelthilfe und der Firma Tomra am 15.07.2014 den Bundesverband in Düsseldorf, um Antworten auf die sich in Spanien stellenden Fragen zu erhalten. In dem dreistündigen Gespräch wurde ausführlich über die Situation in Deutschland informiert und die Vor- und Nachteile bei der Einführung des Einwegpfandes erläutert. Ein Überblick über die aktuellen politischen Aktivitäten für den weiteren Mehrwegschutz in Deutschland rundete das Informationspaket für die Gäste ab. Es konnten viele Anregungen für eine eventuelle Umsetzung eines Pfandes in Spanien gegeben werden, sodass die anschließenden Besuche eines Getränkemarktes sowie eines Zählzentrums für Einweg die Eindrücke der spanischen Kollegen in der Praxis vertieften. Es wurde ein weiterer intensiver und regelmäßiger Kontakt vereinbart, um sich gegenseitig über die Entwicklungen in beiden Ländern auf dem Laufenden zu halten.  

Gruppenbild (v. l. n. r.): José Manuel Fernández Echevarría (Generaldirektor der FEDIS Horeca und der ADIScat Katalonien), Günther Guder (Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels und Präsident der CEGROBB), Jordi Pujol (Präsident ADIScat Katalonien und Chef der Euroestrella Grup)

,

Kommentare geschlossen