LKW_Auflieger_1

„Initiative Verkehrsentlastung“ fordert Angleichung des zulässigen Gesamtgewichts für LKW auf 44 Tonnen

Die „Initiative Verkehrsentlastung“ ist ein Bündnis aus 17 Wirtschaftsverbänden, unter ihnen auch der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels. In ihrem Positionspapier fordert die Initiative die Anhebung des zulässigen Gesamtgewichts von LKW von 40 auf 44 Tonnen, um jährlich Millionen LKW-Fahrten zu vermeiden.
Diese Optimierung würde zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch und einem verminderten Ausstoß von CO2 führen und somit einen großen Beitrag zum Erreichen der Klimaziele beitragen. Außerdem würde die Umsetzung der Forderung den Verkehr auf den Straßen entlasten und den Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern entschärfen.

Pressemitteilung

Positionspapier

, , ,

Kommentare geschlossen