Bier im Glas

Inlandsbierabsatz sinkt im November um 5,3 Prozent

Der Inlandsbierabsatz muss im November einen weiteren Rückgang verkraften und sinkt um 5,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Gesamtabsatz, einschließlich des Exports, sinkt um 5,8 Prozent. Auch die Bierausfuhr meldet ein deutliches Minus von 8,3 Prozent.

Die Entwicklungen in den Bundesländern reichen von einem starken Plus von 10,8 Prozent in Sachsen-Anhalt bis zu einem deutlichen Minus von 10,4 Prozent in Thüringen. Auch die Bierhochburgen Bayern (minus 9,1 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (minus 6,0 Prozent) verzeichnen deutliche Rückgänge. Neben Sachsen-Anhalt erzielt nur Niedersachsen/Bremen ein Plus (7,5 Prozent). Das Segment der Biermischungen verbucht im November ein Minus von 2,1 Prozent im Vergleich zu 2018.

Kumuliert betrachtet sinkt der Inlandsbierabsatz einschließlich November 2019 um 2,7 Prozent, der Gesamtbierabsatz um 2,5 Prozent sowie die Ausfuhr um 1,8 Prozent.

Quelle: Statistisches Bundesamt

, , ,

Kommentare geschlossen