Bier im Glas

Inlandsbierabsatz wächst im Februar um starke 7,4 Prozent

Nachdem der Inlandsbierabsatz im Januar noch mit einem marginalen Plus von 1,1 Prozent ins neue Jahr startete, verzeichnet er im Februar ein fulminantes Plus von 7,4 Prozent. Die deutschen Brauer verkaufen im Februar also ca. 5,3 Mio. HL Bier im Inland. Zwischen den Bundesländern klafft eine große Spanne von einem starken Absatzplus von 36,1 Prozent in Hessen und einem marginalen Minus von 0,1 Prozent in Baden-Württemberg. Abgesehen von winzigen Verlusten in Baden-Württemberg verkündet das Statistische Bundesamt für Februar ausschließlich positive Entwicklungen: Mecklenburg-Vorpommern (28,3 Prozent), Rheinland-Pfalz / Saarland (26,0 Prozent), Sachsen (18,9 Prozent), Sachsen-Anhalt (12,7 Prozent), Niedersachsen / Bremen (7,9 Prozent), Berlin / Brandenburg (5,8 Prozent), Bayern (4,4 Prozent), Schleswig-Holstein / Hamburg (2,5 Prozent), Nordrhein-Westfalen und Thüringen (0,7 Prozent.

Die Biermischungen können im Februar im Vergleich zu 2018 eine Zunahme von 18,3 Prozent verbuchen, sodass die deutschen Brauer im Inland über 210 Tsd. HL Bier verkaufen.

Quelle: Statistisches Bundesamt

, , ,

Kommentare geschlossen