WasserflaschenFotolia_3031419_XS

Mineralwasser vs. Leitungswasser – gemeinsames Positionspapier

Derzeit ist vermehrt wahrzunehmen, wie die Stadtwerke und Hersteller von Wasserfiltern dem Endverbraucher Leitungswasser als eine qualitativ gleichwertige Alternative zu Mineralwasser präsentieren. Verstärkt wird dieser Trend auch durch das Bundesumweltministerium, dessen Ministerin den Genuss von Trinkwasser zur Vermeidung von Verpackungsmüll empfiehlt.

Seit acht Jahren informiert der Bundesverband in einem Flyer über die tiefreichenden Unterschiede zwischen Mineralwasser und Leitungswasser. Der Flyer betont die herausragende Stellung des Naturprodukts Mineralwasser durch seine ursprüngliche Reinheit und Vielfalt. Dieser Einzigartigkeit folgend veröffentlicht die neugegründete „Allianz für Mineralwasser“, bestehend aus den Deutschen Mineralbrunnen, dem Getränkefachgroßhandel, dem Gastgewerbe und der Gewerkschaft NGG ein gemeinsames Positionspapier mit dem Titel „Ja zum Naturprodukt Mineralwasser!“. Die Allianz setzt damit ein deutliches Zeichen für Mineralwasser und dessen Vermarktung und weist ausdrücklich darauf hin, dass natürliches Mineralwasser und Leitungswasser zwei grundsätzlich unterschiedliche Produkte sind. Leitungswasser kann Mineralwasser nicht ersetzen, sodass sich eine Instrumentalisierung von Leitungswasser zur Vermeidung von Verpackungsmüll verbietet.

Gemeinsame Position Naturprodukt Mineralwasser

Flyer BV Mineralwasser vs. Leitungswasser

, , ,

Kommentare geschlossen