WasserflaschenFotolia_3031419_XS

Trinkwasser-Vermarktung

Derzeit ist verstärkt zu beobachten, dass seitens von Wasserwerken, Versorgern und anderen Marktakteuren Leitungswasser als qualitativ gleichwertige Alternative zum Mineralwasser beworben wird: Sodastream stellt Wassersprudler her mit denen Leitungswasser mit Kohlensäure und Sirups versetzt werden kann. Mit MineraLiquid wird ein flüssiges Mineralienkonzentrat beworben mit dem Leitungswasser mineralisiert werden kann. Grohe Kücheneinbauten bieten die Möglichkeit Wasser direkt aus dem Hahn zu filtern, kühlen und in drei Stärken mit Kohlensäure zu versetzen. Und nun bewerben auch die Stadtwerke Düsseldorf das von ihnen gelieferte Leitungswasser und feiern unter dem Motto „der längsten Trinkwassertheke der Welt“ ein Live-Event, bei dem sie bspw. buntes Wassereis, Detox-Wasser mit Früchten und Shaved Ice, einen Food Trend aus Japan, mit ihrem Wasser herstellen.

Oftmals wird dabei der Eindruck erweckt, dass Mineralwasser austauschbar sei. Die Unterschiede zu Leitungswasser reichen jedoch tief. Im beigefügten Flyer wird die herausragende Stellung von Mineralwasser wie z. B. dessen ursprüngliche Reinheit und Vielfalt aufgezeigt.

Flyer BV Mineralwasser vs. Leitungswasser

, ,

Kommentare geschlossen