Bier im Glas

„Wonnemonat“ Mai lässt Brauer strahlen

Nach einer guten Entwicklung im Monat April brachte nun auch der Monat Mai ein Plus beim steuerpflichtigen Inlandsbierabsatz von 3,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Kumuliert betrachtet entwickeln sich dadurch die ersten fünf Monate des Jahres 2018 positiv mit plus 1,3 Prozent gegenüber Vorjahr. Ein Blick auf die regionale Entwicklung zeigt jedoch nach wie vor eine sehr unterschiedliche Performance. Während insgesamt fünf Regionen zwischen minus 3,5 Prozent (Mecklenburg-Vorpommern) und minus 12,8 Prozent (Hessen) trotz der national positiven Entwicklung Absatzverluste verzeichnen, schreiben die restlichen Regionen Zuwächse von plus 1,5 Prozent (Sachsen-Anhalt) bis plus 9,7 Prozent (Thüringen). Die Biermischungen verzeichnen mit einem Plus von 19,2 Prozent im Mai einen gewaltigen Absatzsprung, sodass sie in der Kumulation betrachtet von Januar bis Mai einen Zuwachs von 9,8 Prozent erreichen (1,634 Mio. hl).

, ,

Kommentare geschlossen